Eine gesunde Welt, ein gutes Leben

Nachhaltigkeit ist nur eine
Verhaltensänderung entfernt.

 

 

 

 

Unser
Spielfeld

In allen Lebensbereichen und Arbeitsfeldern:
Nachhaltiges Verhalten bringt echten Fortschritt.

Food + Gastronomie
Mobilität + Raum
Bauen + Wohnen
Konsumieren + Teilen
Pflegen + Flicken
Kreislauf + Recycling
Energie- + Wasserhaushalt
Nutzen + Schützen
Vorsorgen + Anlegen
Geschichten- erzählen
Wissen + Befähigen
Policy Design

Sprechen Sie
mit uns

Nachhaltiges Verhalten ist in Ihrer Organisation, ihrem Wirkungsbereich oder Umfeld eine Herausforderung, die Sie aktiver angehen möchten.
Sie stehen im Bereich Nachhaltigkeit vor einem Veränderungsprozess und suchen nach einer effizienten und produktiven Herangehensweise.

Unser
Rezept

Mit sechs Prinzipien nachhaltiges Verhalten attraktiv machen –
für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Mehr als ein homo oeconomicus:
Menschen verhalten sich menschlich.

Wir Menschen entscheiden nicht immer nur rational oder nutzenoptimierend. Den Grossteil der Entscheidungen treffen wir ganz automatisch und unser Herz entscheidet anders als der Bauch oder der Verstand. Und häufig sagen wir das eine, tun aber das andere. Wir bei Tsuku ändern Verhalten nachhaltig, indem wir bei den tatsächlichen Verhaltenstreibern ansetzen.

Mehr als die Summe der Teile:
Menschen entscheiden sozial.

Klassische Interventionen behandeln Menschen als isolierte Individuen, obwohl menschliches Verhalten von Grund auf sozial ist: Soziale Normen und Identität bestimmen, was sich wo und wann gehört, und Fairness im sozialen Vergleich ist weitaus wichtiger als absolute Besitzgrössen. Wir ändern mit sozialen Mechanismen nicht nur individuelles Verhalten, sondern das Verhalten ganzer Gemeinschaften.

Nicht nur den Gehorsam, auch das Herz gewinnen:
Kooperation als Plan A.

Je nach Intervention reagieren Menschen fundamental anders: kooperativ, transaktional oder negativ reziprok. Kooperation ist äusserst wirksam, aber ein fragiles Ding: einmal zerstört, lässt sie sich nur mit hohen Kosten wiederherstellen. Wir bauen mit fairen Spielregeln, den richtigen Anreizen und glaubwürdigen Feedback- und Sanktionsmechanismen die Grundbausteine für nachhaltige Kooperation.

Statt mit Kanonen auf Spatzen:
Verhaltensänderung einfach machen.

Oft wird versucht, mit ineffizienten oder in die Freiheit eingreifenden Interventionen Verhalten zu ändern. Die wahren Hebel liegen aber häufig im Veränderungsprozess selbst: System 1, Biases, Initialkosten, Fairnessverletzungen und fehlende Willenskraft verhindern Verhaltensänderung schon im Ansatz. Wir finden heraus, wo und wann ein kleiner Stupser oder eine helfende Hand ausreichen – simpel und freiwillig.

Welches Verhaltenswerkzeug?
Komplementarität und Experimente als Schlüssel.

Anreizsysteme, Regulationen, Nudging, Feedback- und Zielsetzungsmechanismen, Kompetenzvermittlung sowie Entscheidungs- und Geschichtenarchitektur – es gibt nicht ein bestes Instrument, um nachaltiges Verhalten zu motivieren. Testen ist unerlässlich, denn der Teufel liegt im Detail. Wir entwerfen den individuell erfolgsversprechenden Instrumentmix.

Die Vorstellungskraft bestimmt, was möglich ist:
Eine neue Geschichte erzählen.

Geschichten prägen das Erleben und die Vorstellung, was möglich und erstrebenswert ist. Das aktuelle Narrativ verschleiert, dass auch eine ganz andere Realität denkbar wäre. Durch Geschichtenarchitektur und sinnvollere Erfolgsindikatoren ändern wir die Perspektive: Unmögliches wird so nicht nur möglich, sondern logisch, trivial und attraktiv.

Sprechen Sie
mit uns

Sie möchten nachhaltigeres Verhalten anregen und wollen wissen, was die grössten Hebel, wirksamsten Interventionen und No-Gos sind.
Sie erwarten Widerstände, das tatsächliche Verhalten stimmt nicht mit Ihren Erwartungen überein oder die Kooperation funktioniert nicht.

Der Tsuku

Der Weg in die Nachhaltigkeit führt über das Verhalten der Menschen.

Gabi Hildesheimer: die Ökologin

Beruflicher Hintergrund
Biologin, ehemalige Leiterin Verband für nachhaltiges Wirtschaften (Öbu), Verwaltungs- und Fachhochschulrätin, Initiantin unzähliger Projekte und Engagement im Nachhaltigkeitsbereich national und international.

Meine Rolle bei Tsuku
Expertise in nachhaltigem Verhalten in verschiedensten Bereichen; Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Etwas anderes über mich
Mir gefällt es, mein Wissen auf den Prüfstand zu stellen, Schnittstellen und Lücken zwischen den Erfahrungswelten zu entdecken und mit neuen Ideen für eine bessere Welt zu füllen. Wunderbar ist, diese Ideen gleich selbst in der Praxis zu erproben.

Kontakt: gabi@tsuku.ch

Moritz Jäger: der Verhaltensökonom

Beruflicher Hintergrund
Wirtschaftspsychologe, verhaltensökonomischer Berater in Wirtschaft und Politik, unter anderem in den Bereichen Konsum-, Mobilitäts-, Gesundheits- und Investitionsverhalten, Leadership, Digitalisierung sowie kooperative Policy-Instrumente.

Meine Rolle bei Tsuku
Verhaltenswissenschaftliche Konzeption, Methodik und Umsetzung; Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis.

Etwas anderes über mich
Ich bin leidenschaftlicher Klavierspieler und Wellenreiter und versuche mich an visuellem Design. Ich mag spannende Debatten auf ausgedehnten Spaziergängen und in gemütlichen Cafés.

Kontakt: moritz@tsuku.ch

Die Geschichte von Tsuku

Tsuku heisst Eule (und noch einige andere Dinge). Wie die 2017 in Zürich gegründete GmbH zu ihrem Namen kam, hat einiges mit Zufall, Missverständnissen und glücklichen Fügungen zu tun. Wer die ganze Geschichte hören möchte – wir erzählen sie mit Vergnügen persönlich.

Unser Netzwerk

Tsuku stützt sich auf ein breites Netzwerk in Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft (u.a. Universität Zürich, ETH Zürich, ZHAW, ZHdK). Wir sind offen für Partnerschaften mit Menschen und Institutionen, die unsere Ziele teilen und sich für eine kooperative und kreative Zusammenarbeit begeistern.

Sprechen Sie
mit uns

Nachhaltigkeit oder menschliches Verhalten ist auch Ihre Leidenschaft und Sie sind an einem Erfahrungsaustausch interessiert.
Sie können sich eine Kooperation oder Partnerschaft mit uns vorstellen oder möchten genauer herausfinden, wie wir arbeiten.

Die Vision

Eine gesunde Welt, ein gutes Leben

Eine gesunde Welt

Erfolgreiches Wirtschaften und eine funktionierende Gesellschaft sind ohne gesunde Umwelt auf lange Sicht nicht zu haben. Dafür braucht es fruchtbare Böden, saubere Luft und reines Wasser, intakte Wälder und eine bunte, grosse Artenvielfalt. Bisher ging Wirtschaftswachstum mit der Zerstörung genau dieser Grundlagen einher. Wichtige Teile unseres Naturkapitals sind heute bereits verbraucht. Gerade jene Weltgegenden, die bisher wenig zur Übernutzung beigetragen haben, sind von den Folgen als erste betroffen.

Auf Dauer ist ein solches System nicht überlebensfähig. Menschen sollten lediglich von den “Zinsen” leben, also dem, was nachwächst und erneuerbar ist. Allein durch höhere Effizienz bei der Ressourcennutzung und den Ersatz schädlicher Stoffe ist dies aller Voraussicht nach nicht zu schaffen. Das Warten auf die alle Probleme lösende Technologie ist riskant. Der Weg in die Nachhaltigkeit führt über das Verhalten der Menschen.

Ein gutes Leben

Menschen streben nach monetärem, sozialem oder psychologischem Nutzen, manchmal recht rational und manchmal überhaupt nicht: die Grundsätze des menschlichen Handelns ändern sich nicht. Weil sich die Rahmenbedingungen aber dramatisch wandeln, ändern sich die tatsächlichen Verhaltensweisen: Wohlstand und Gesundheit, Technologie, Globalisierung und günstige Mobilität eröffnen Menschen in unserem geographischen Rahmen mehr Möglichkeiten denn je. Die vielen Optionen haben jedoch fundamentale menschliche Fragen nicht gelöst: die Fragen zu Identität, Fairness und Ungleichheit, Schnelllebigkeit und Ersetzbarkeit sowie Selbstbestimmung und Unabhängigkeit sind immens komplexer geworden.

In diesem Spannungsfeld muss Gesellschaft, Wirtschaft und Politik die Frage stellen: Was ist ein gutes Leben? Und welches gute Leben können auch unsere Enkel noch leben?

Eine gesunde Welt, ein gutes Leben

 

Wir sind überzeugt: Die Frage nach einer gesunden Welt ist untrennbar mit der Frage nach einem guten Leben verbunden. Nur in einer gesunden Welt ist ein gutes Leben überhaupt möglich. Gleichzeitig werden wir Menschen nur dann die nötigen Schritte unternehmen, wenn dadurch auch für uns ein ganz persönlicher Gewinn entsteht. Verhaltenswissenschaftliche Erkenntnisse zeigen: Das ist möglich. Nachhaltiges Verhalten bringt Menschen Autonomie, Kompetenz und Identität sowie eine intensivere Beziehung zu Dingen, Raum, anderen Menschen und den eigenen Handlungen. Ein gutes Leben eben. Es macht uns Menschen zu widerstandsfähigen, engagierten und selbstbestimmten Bürgerinnen und Konsumenten, die Unternehmen wettbewerbsfähiger, die Geschäftsfelder sinnvoller und die Politik zukunftsfähiger.

Unser Ziel ist, die räumlichen, sozialen, ökonomischen und politischen Strukturen und unsere Geschichten so zu gestalten, dass nachhaltiges Verhalten die Lebensqualität erhöht. Wir Menschen – insbesondere in der Schweiz – haben Glück: wir besitzen heute das nötige Wissen über menschliches Verhalten, die technologischen Voraussetzungen und auch die Mittel dazu.

Sprechen Sie
mit uns

Sie teilen unsere Vision, haben ehrliche Bedenken oder Anregungen, die uns weiterhelfen können.
Sie sehen Berührungspunkte zwischen Ihren und unseren Zielen und möchten herausfinden, wie wir uns gegenseitig unterstützen können.

Sprechen
Sie mit uns

Unsere Lösungsansätze enwickeln wir kooperativ
und spezifisch für Ihren Kontext.

Wie kann Tsuku mir konkret weiterhelfen?

Nachhaltigkeit in Unternehmen, im öffentlichen und privaten Raum und Policy Design – wenn es mit nachhaltigem Verhalten zu tun hat, können wir etwas tun. Wir arbeiten mit vielfältigen Methoden auf drei verschiedenen Ebenen: Strategie und Konzeption, Verhaltensanalyse und -messung, Interventionsdesign und Experimente in der Praxis. Basierend auf Ihren Rahmenbedingungen, Ihren Bedürfnissen und Ihren Möglichkeiten entwickeln wir die erfolgversprechendste Herangehensweise. Wenn Sie gerne wissen möchten, wie wir Ihre Herausforderung angehen würden, stehen Ihnen zwei Optionen zur Verfügung.

Schreiben Sie uns drei Stichworte zu Ihrem Anliegen. Wir denken darüber nach und finden anschliessend gemeinsam den geeigneten Lösungsansatz.
Trinken Sie unverbindlich einen Kaffee mit uns. Im Gespräch erkunden wir die Chancen und Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit.
Tsuku GmbH
Bergheimstrasse 6
8032 Zürich
gabiundmoritz@tsuku.ch

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen.